Milonic JavaScript Menu is only visible when JavaScript is enabled

DZIF Logo

DZIF Infrastruktur Biobanken









DZIF zentrales Bioprobenregister (ZBR)

Ziel:

Innerhalb des DZIF werden im Rahmen unterschiedlicher thematischer Einheiten (TTUs, s.u.) an den verschiedenen Standorten Biomaterialien gesammelt. Um diese DZIF-weit für die Forschung nutzbar zu machen, betreibt die Infrastruktur Biobanken am Helmholtz Zentrum München im Auftrag des DZIF das zentrale Bioprobenregister (ZBR). Das ZBR führt die Daten aus den lokalen Systemen zusammen und gibt eine Übersicht über alle im DZIF gesammelten Bioproben. Mittels Suchanfragen erhalten Wissenschaftler einen Überblick über verfügbare Bioproben und assoziierte Daten für ihre Projektplanung.

Das ZBR sorgt für eine Konsolidierung von Bioproben-Daten von verschiedenen DZIF-Partnerstandorten und verbessert somit die Möglichkeiten von Suchanfragen und Berichten als wertvolles Werkzeug zur Datenharmonisierung.

TTU: Die verschiedenen Probensammlungen im DZIF sind in den einzelnen thematischen Einheiten eingebunden und sind somit bezüglich der Fragestellungen themenorientiert angelegt. So werden in den Bereichen HIV, Malaria, Infektionen im Immungeschwächten Wirt und weiteren, Studien durchgeführt, die basierend auf eigenen Ethik-und Datenschutzkonzepten sowie Nutzungsordnungen Proben und Daten von Patienten/Probanden sammeln. Daraus ergibt sich, dass in jeder Studie unterschiedliche Bioproben gesammelt und Daten erhoben werden.





DZIF Infrastruktur Biobanken
c/o Helmholtz Zentrum München • Institut für Epidemiologie II / Abteilung Molekulare Epidemiologie
Ingolstädter Landstraße 1 • D-85764 Neuherberg
Telefon: +49 (0)89-3187-3295 • andrea.kuehn[at]helmholtz-muenchen.de
Letzte Änderung dieser Seite: 08.03.2017
Seitenanfang